Corona-​Ausbruch in Kindergagesstätte: Einrichtung geschlossen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – In einer Dormagener Kindertagesstätte sind seit Sonntag, 17. Januar, ins­ge­samt 25 Personen posi­tiv auf das Coronavirus getes­tet wor­den. Das Gesundheitsamt und die Einrichtung haben schnellst­mög­lich reagiert: 

Zunächst wur­den ein­zelne Gruppen, schließ­lich auch die ganze Einrichtung geschlos­sen. Trotz des schnel­len Handelns ste­hen der­zeit 84 Personen infolge eines Besuches der Einrichtung oder Kontaktes zu einem Infizierten unter Quarantäne. Unter den Infizierten sind sie­ben Erzieherinnen, sie­ben Kinder sowie elf Familienmitglieder.

Um Eltern hier­bei zu unter­stüt­zen, haben Bund und Länder kürz­lich beschlos­sen, Eltern mehr Kinderkrankentage zu gewäh­ren. Diese kön­nen auch in Anspruch genom­men wer­den, wenn die Kinder gesund sind. Die Antragsformulare sind bei den Krankenkassen erhält­lich. In der Kita/​Schule gibt es eine Bescheinigung über die „Nicht-​Betreuung“ zur Vorlage bei der Krankenkasse.

(130 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)