Verkehrsunfallflucht in Grevenbroich – Polizei sucht Zeugen für den Unfallhergang

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich (ots) Am Dienstagabend (19.01.), gegen 21:30 Uhr, kam es nach ers­ten Erkenntnissen zu einem Unfall mit Sachschaden an der Kreuzung Barrensteiner Weg /​Bundesstraße 59 in Grevenbroich.

Ein aus Richtung Barrenstein kom­men­der Ford sei Zeugen zufolge beim Abbiegeprozess vom Barrensteiner Weg auf die Bundesstraße 59 gegen eine Verkehrsinsel gefah­ren, habe dann aber die Fahrt wei­ter nach rechts in die Bundesstraße fort­ge­setzt. Dabei wurde ein Verkehrszeichen beschädigt.

Angehalten habe der PKW erst auf Höhe der Bongarder Straße. Dort konnte das Fahrzeug samt Insassen, einem 37-​jährigen Mann und einer 28-​jährigen Frau, von den hin­zu­ge­ru­fe­nen Polizeibeamten ange­trof­fen werden.

Da bei dem mög­li­chen Fahrer des Wagens eine Alkoholisierung fest­ge­stellt wor­den war, sollte er zwecks Blutentnahme zur Wache gebracht wer­den. Damit zeigte sich der 37-​Jährige jedoch nicht ein­ver­stan­den und leis­tete Widerstand gegen die Maßnahmen der Polizei. Dabei wurde eine Polizeibeamtin leicht ver­letzt, blieb jedoch dienst­fä­hig. Die Beamten stell­ten den Führerschein des Grevenbroichers sicher.

Das Verkehrskommissariat Grevenbroich hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men und sucht wei­tere Zeugen für den Unfallhergang. Wer etwas beob­ach­tet hat, wird gebe­ten, sich unter der Nummer 02131 300–0 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

(86 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)