Städtischer Frühjahrsputz fin­det nicht wie gewohnt statt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich – Der jähr­li­che Frühjahrsputz der Stadt Grevenbroich erfreut sich gro­ßer Beliebtheit. 

Die mit Handschuhen und Müllsäcken aus­ge­stat­te­ten frei­wil­li­gen Helfer, häu­fig Teams aus Schulen, Kitas, Vereinen oder Betrieben, zie­hen Anfang März aus, um gemein­sam am Straßenrand, auf Radwegen, in Wäldern und in Grünanlagen für Ordnung zu sorgen.

Der Frühjahrsputz ist für die Befreiung unse­res Stadtgebietes von Müll und Unrat unver­zicht­bar. Vor allem für die Kinder und Jugendlichen aus Kitas und Schulen hat der Frühjahrsputz auch einen päd­ago­gi­schen Effekt, da so schon früh ein Bewusstsein für die Belange der Umwelt geweckt wird.

So ist ver­ständ­lich, dass im Umweltzentrum Schneckenhaus, wo die beliebte Veranstaltung koor­di­niert wird, jetzt viele Nachfragen ein­ge­hen, ob der Frühjahrsputz denn in die­sem Jahr statt­fin­den kann. Leider ist dies vor dem Hintergrund der Corona-​Pandemie nicht im gewohn­ten Rahmen möglich.

Wenn mög­lich, wird der Frühjahrsputz im Sommer nachgeholt.

(36 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)