Feuerwehr unter­stützt Polizei bei Personensuche

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Jüchen – In der Nacht von Freitag auf Samstag wurde die Feuerwehr seitens der Polizei zur Unterstützung einer Personensuche angefordert.

In Abstimmung zwischen den Einsatzleitungen der Feuerwehr und Polizei erfolgte die Eingrenzung des Suchgebiets, welches sich vom Regiopark, über den Ortsteil Holz, bis zur Bahnlinie Köln/Mönchengladbach erstreckte.

Die Feuerwehr unterstützte im o.g. Bereich die Suchmaßnahmen u.a. mit Fußtrupps, mehreren Wärmebildkameras, der Drohne (die ebenfalls mit einer Wärmebildkamera ausgestattet ist), einer Ausleuchtung der an der Rheydter Straße angrenzenden Felder und der in Stellung gebrachten Drehleiter.

Trotz intensiver Suchmaßnahmen konnte keine Person gefunden werden, sodass die Maßnahmen ca. 2 Stunden nach der Alarmierung beendet wurden. Ebenfalls im Einsatz befand sich der Rettungsdienst mit einem Rettungswagen.

(223 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)