Scherenschleifer” – Wer kann Angaben zu mög­li­chem Betrüger machen?

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch Lank-​Latum (ots) Die Polizei ermit­telt wegen Betrugsverdacht, nach­dem eine Anwohnerin der Straße „Kaldenberg” in Lank-​Latum Anzeige erstattete.

Ein unbe­kann­ter Mann hatte am Montagmittag (11.01.) bei der Dame geschellt und ange­bo­ten, ihre Messer zu schlei­fen. Anschließend kas­sierte er 20 Euro. Als der angeb­li­che Dienstleister bereits wie­der fort war, kamen der Meerbuscherin Zweifel an dem Haustürgeschäft, zumal die Messer nicht schär­fer als zuvor erschienen.

In der Annahme, dass der Unbekannte in betrü­ge­ri­scher Weise han­delte, infor­mierte sie die Polizei. Diese hat die Ermittlungen zur Identität des Verdächtigen auf­ge­nom­men und bit­tet um Zeugenhinweise zu dem:

  • etwa 40 bis 50 Jahre alten Mann, der etwa 170 bis 180 Zentimeter groß und dick­lich ist.
  • Er soll dunkle Haare und eine Stirnglatze haben.
  • Er sprach mit ost­eu­ro­päi­schem Akzent und trug einen grü­nen Parker.

Zeugen, denen der Mann auf­fiel, wer­den gebe­ten, sich unter der Telefonnummer 02131 300–0 an das ermit­telnde Kriminalkommissariat 23 zu wenden.

(103 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)