Klimaschutz-​Umfrage: Bis Ende Januar mitmachen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Korschenbroich – Alle Bürgerinnen und Bürger sind dazu ein­ge­la­den, sich mit Ihren Einschätzungen und Vorschlägen an der Klimaschutz-​Umfrage der Stadt Korschenbroich zu betei­li­gen. Dies ist bei gerin­gem Zeitaufwand bequem online noch bis zum 31. Januar möglich. 

Ein ers­ter Blick in die 240 bereits aus­ge­füll­ten Fragebögen ist viel­ver­spre­chend. „Klimaschutz ist ein zen­tra­les Thema welt­weit und natür­lich auch in unse­rer Stadt“, erklärt Beigeordneter Georg Onkelbach. „Unter ande­rem muss der Ausstoß von Kohlendioxid mas­siv redu­ziert wer­den. National und inter­na­tio­nal ver­ein­bar­ten Klimaziele dazu sind ele­men­tar wich­tig. Jedoch wir­ken sie auf den Einzelnen häu­fig sehr abstrakt.

Darum wol­len wir vor der eige­nen Haustür keh­ren und ganz kon­krete Maßnahmen in unse­rer Stadt pla­nen und umset­zen. Diese rei­chen von der ener­ge­ti­schen Sanierung stadt­ei­ge­ner Gebäude bis zur Unterstützung von Anwohnerinnen und Anwohnern, die bei­spiels­weise ihre Gebäude und Gärten kli­ma­freund­lich gestal­ten. Rat und Verwaltung arbei­ten an lang­fris­ti­gen Plänen – dabei wol­len wir Bürgerinnen und Bürger mit­neh­men und somit die Chance nut­zen, alle guten Ideen in unser Konzept auf­neh­men zu können.“

In der Bürgerschaft steckt gro­ßes krea­ti­ves Potenzial. Dies zeigt ein ers­ter Blick in die 240 bereits aus­ge­füll­ten Antwortbögen. Klimaschutzmanagerin Julia Federer hat darin „sehr viele span­nende Ideen und kon­krete Vorschläge für den Klimaschutz in Korschenbroich“ gefun­den. Schwerpunkte seien dabei Ideen zur Mobilität, aber auch zum Natur- und Umweltschutz sowie zum Thema erneu­er­bare Energien. Punktuelle und umfas­sende Vorschläge sind dabei.

Man könnte einen Lastenfahrradverleih für Korschenbroich ein­rich­ten, wei­tere Energiegenossenschaften für den Ausbau erneu­er­ba­rer Energien grün­den, mehr Flächen ent­sie­geln und Blühstreifen anle­gen“, nennt Julia Federer Beispiele und hofft auf viele wei­tere aus­ge­füllte Fragebögen.

An der Umfrage teil­neh­men kann man noch bis zum 31. Januar 2021. Über die Startseite der Homepage www​.kor​schen​broich​.de gelangt man zu einem kur­zen Erklärfilm und direkt zur Umfrage.

(17 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)