Wildunfall mit Personenzug

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst (ots) Gegen 22:20 Uhr wur­den die Kräfte des Löschzuges Kaarst zu einem ver­mut­li­chen Schienenunfall mit Personenschaden auf die Broicherseite alarmiert. 

In Höhe des Bahnübergangs Lauvenburg erfasste ein Personenzug einen bis dahin unbe­kann­ten Körper. Die alar­mier­ten Kräfte such­ten den betrof­fe­nen Bereich in Zusammenarbeit mit der Polizei ab. Kurze

Zeit spä­ter ent­deck­ten die Retter ein ver­stor­be­nes Reh. Für die Zeit der Rettungsmaßnahmen war die Bahnstrecke sowie die Straße Broicherseite gesperrt. Glücklicherweise wurde nie­mand verletzt.

Im Einsatz befan­den sich 25 Einsatzkräfte der Feuerwehr.

(143 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)