Hund aus Rhein geret­tet – Augenscheinlich unver­letzt an über­glück­li­chen Besitzer übergeben

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) Am heu­ti­gen Sonntag, den 03.01.2021 wurde die Feuerwehr Neuss um 15:55 Uhr auf den Rheinstrom geru­fen, dort schwamm kurz hin­ter der Fleherbrücke ein Hund in der Strommitte, wel­cher aus eige­ner Kraft das Ufer nicht mehr errei­chen konnte.

Das Mehrzweckboot Marne war inner­halb kür­zes­ter Zeit vor Ort und konnte den Hund auf Höhe Stromkilometer 734,9 loka­li­sie­ren. Der sicht­lich erschöpfte Labrador Mischling sah das ankom­mende Feuerwehrboot und schwamm mit letz­ter Kraft in Richtung der Retter, die den Hund über die Bugklappe auf­neh­men konnten.

Umgehend wurde der stark unter­kühlte Hund erst­ver­sorgt und durch die Besatzung des Mehrzweckbootes betreut. Zeitgleich wurde der Besitzer von der Polizei ver­stän­digt, der sei­nen nas­sen aber augen­schein­lich unver­letz­ten Hund am Sporthafen in Neuss in Empfang nahm. Der Hund war schon län­ger abgän­gig und wurde seit zwei Tagen vermisst.

(203 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)