Polizisten orga­ni­sie­ren Spendenaktion für die „Arche Noah” in Meerbusch

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch-​Büderich (ots) Im Fernsehen erregte ein Bericht über die „Arche Noah”, einem Tierpark, des­sen zum Großteil ehren­amt­li­che Mitarbeiter sich unter ande­rem um die Pflege von in Not gera­te­nen Tieren küm­mern die Aufmerksamkeit eines Beamten der Polizeiwache Meerbusch.

Durch die Corona-​Pandemie musste auch der Tierpark für Besucher schlie­ßen und erlei­det des­halb aktu­ell schmerz­hafte finan­zi­elle Einbußen. Das bewegte den jun­gen Polizisten spon­tan dazu, unter sei­nen Kollegen eine kleine Spendenaktion ins Leben zu rufen.

Unter den Mitarbeitern der Wache Meerbusch kam die Idee so gut an, dass durch pri­vate Spenden, inner­halb einer Woche der beacht­li­che Betrag von 650 Euro zusam­men kam.

Mit einem sym­bo­li­schen Scheck über­gab der Initiator, Polizeihauptkommissar M. Müller, am Montag (28.12.) die gesam­mel­ten Spenden an Frau Michaela Danker (Betriebsleitung der „Arche Noah”).

Stellvertretend für alle betei­lig­ten Polizisten der Wache Meerbusch äußerte M. Müller: „Wir hof­fen, mit der Spende einen Teil zum Erhalt der Einrichtung bei­zu­tra­gen. Schließlich sol­len auch wei­ter­hin strah­lende Kinderaugen und glück­li­che Tiere in der „Arche Noah” zuein­an­der finden.”

Meerbuscher Polizeihauptkommissar über­gibt Spende an Tierpark „Arche Noah”
(114 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)