Kein „Böllerverbot“ im Kaarster Stadtgebiet

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Kaarst – Im Kaarster Stadtgebiet wird es für Silvester keine Verbotszonen für das Zünden von Feuerwerk geben. 

Sebastian Semmler, Erster Beigeordneter der Stadt Kaarst, appel­liert den­noch an die Vernunft aller Kaarster:

Durch das Verkaufsverbot von Feuerwerkskörpern erwar­ten wir an Silvester ohne­hin einen Rückgang von Feuerwerken. Wer sich den­noch dazu beru­fen fühlt, seine Restbestände aus den letz­ten Jahren zu ver­brau­chen, den bit­ten wir drin­gend, beim Böllern auf das Einhalten sämt­li­cher Abstands- und Hygienevorschriften zu achten.

Corona macht auch an Silvester keine Pause. Wir müs­sen an die Vernunft und das Verständnis aller appel­lie­ren. Nur so wer­den wir die Ansteckungszahlen sen­ken können.“

(854 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)