Polizei stellt Rauschgift in Wohnung sicher – Richter schickt Duo in Untersuchungshaft

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch-​Osterath (ots) Am Dienstagvormittag (22.12.), gegen 10:45 Uhr, kon­trol­lier­ten Polizeibeamte in Osterath die Bewohner eines Mehrfamilienhauses. 

Zwei 21 und 32 Jahre alte Meerbuscher waren ins Visier der Ordnungshüter gera­ten, nach­dem Anwohner deut­li­chen Geruch von Cannabis wahr­ge­nom­men hat­ten. Nachdem die Beamten die Quelle des ver­däch­ti­gen Duftes loka­li­siert hat­ten, öff­nete ihnen nach mehr­fa­chem Klingeln an der betrof­fe­nen Wohnung der Mieter.

Mit einem rich­ter­li­chen Beschluss durch­such­ten die Ermittler dar­auf­hin die Wohnung. Dort stell­ten die Ordnungshüter neben zwei­ein­halb Kilogramm Marihuana im geschätz­ten Verkaufswert von 25.000 Euro, diver­ses Verpackungsmaterial, auch Materialien zum Anbau und Betrieb von Hanfplantagen, sowie ver­meint­li­ches Dealgeld sicher.

Tatkräftige Unterstützung bei der Suche nach den ille­ga­len Drogen erhiel­ten die Polizisten durch Rauschgiftspürhund „Jack” der Düsseldorfer Polizei.

Die bei­den Männer wur­den auf­grund der Gesamtumstände wegen Verdachts des Handels mit Betäubungsmitteln vor­läu­fig fest­ge­nom­men und auf Antrag der Staatsanwaltschaft am Mittwoch (23.12.) einem Richter vor­ge­führt. Dieser schickte das Duo in Untersuchungshaft.

Beamte des Fachkommissariats über­nah­men die andau­ern­den Ermittlungen.

(172 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)