Alleinunfall – Fahrer geriet unter Alkoholeinfluss auf Straßenbahngleise

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) Sachschaden for­derte ein Verkehrsunfall am Mittwochmorgen (23.12.) in Neuss. Gegen 08:10 Uhr war ein 48-​jähriger Kaarster mit sei­nem Peugeot auf der Heerdterbuschstraße in Fahrtrichtung Düsseldorfer Straße unterwegs. 

Nach ers­ten Erkenntnissen der Polizei beab­sich­tigte er in Höhe der Einmündung Heerdterbuschstraße /​Düsseldorfer Straße nach links in Richtung Düsseldorf abzu­bie­gen. Dabei geriet der Kleinwagen in das dor­tige Gleisbett.

Während der Unfallaufnahme stell­ten Polizeibeamte deut­li­chen Alkoholgeruch in der Atemluft des Mannes fest. Ein Vortest bestä­tigte die Wahrnehmung der Ordnungshüter. Der unver­letzte Fahrer hatte offen­sicht­lich deut­lich dem Alkohol zugesprochen.

Ein Bereitschaftsarzt ent­nahm ihm auf der Wache die erfor­der­lich gewor­dene Blutprobe. Den Führerschein stell­ten die Ordnungshüter sicher. Ein Abschleppdienst ent­fernte den beschä­dig­ten Wagen von der Örtlichkeit.

Die Gleise der Düsseldorfer Straße blie­ben für die Dauer der Unfallaufnahme gesperrt. Das Verkehrskommissariat hat die Ermittlungen aufgenommen.

(165 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)