Wohnungseinbrüche im Kreisgebiet – Polizei hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men und sucht Zeugen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss, Dormagen, Rommerskirchen (ots) Am Montag (21.12.) wur­den im Kreisgebiet meh­rere Einbrüche in Wohnungen angezeigt.

In Neuss-​Vogelsang kam es zwi­schen 16:05 Uhr und 17:25 Uhr an der Daimlerstraße zu einem Einbruch in ein Mehrfamilienhaus. Unbekannte gelang­ten über die Balkontür in die betrof­fene Erdgeschosswohnung, durch­wühl­ten diese und ent­ka­men mit Schmuck.

Im Ortsteil Rosellen ent­wen­de­ten der­zeit noch unbe­kannte Einbrecher in der Zeit von 07:00 Uhr bis 19:00 Uhr aus einem Einfamilienhaus Bargeld. Die Täter gelang­ten durch ein zuvor auf­ge­he­bel­tes Fenster in das Haus an der Sankt Antoniusstraße. Im glei­chen Ortsteil kam es an der Buchenstraße, in der Zeit von 17:20 Uhr bis 17:40 Uhr, zu einem wei­te­ren Einbruch. Der oder die Täter wur­den, nach­dem sie bereits eine Tür auf­ge­he­belt hat­ten, durch einen im Haus aus­lö­sen­den Alarm gestört und konn­ten uner­kannt und ohne Beute entkommen.

In Dormagen-​Nievenheim kam es am Montag zwi­schen 14:15 Uhr und 20:05 Uhr zu einem Einbruch. Auf dem Straberger Weg hebel­ten Unbekannte das Fenster einer Erdgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses auf. Nach ers­ten Erkenntnissen stah­len die Einbrecher Schmuck und Bargeld.

Auch Rommerskirchen blieb nicht ver­schont. Hier ver­such­ten Unbekannte in Eckum, Am Steinbrink, ver­ge­bens ein Fenster und die Eingangstür eines frei­ste­hen­den Einfamilienhauses zu öff­nen. Hebelspuren zeu­gen von ihrer erfolg­lo­sen Arbeit und konn­ten gesi­chert wer­den. Die Tatzeit lag zwi­schen 06:15 Uhr und 14:00 Uhr.

In allen Fällen hat die Kriminalpolizei die Ermittlungen auf­ge­nom­men und bit­tet Zeugen, sich mit Hinweisen unter der Telefonnummer 02131 300–0 beim zustän­di­gen Kriminalkommissariat 14 in Neuss zu melden.

(95 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)