Trafohäuschen am Böhler-​Radweg von Unbekannten beschmiert

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch – Unbekannte haben das neu gestal­tete Trafohäuschen am Böhler-​Radweg beschmiert und ver­un­stal­tet. Erst im September wurde das Haus von zwei Malermeistern über meh­rere Tage mit Graffiti-​Kunst gestaltet. 

Die Unbekannten haben neben dem Trafogebäude auch große Teile der frisch sanier­ten Außenmauer des Areal Böhler ver­un­stal­tet. „Es ist schade, dass unsere Bemühungen, die­sen Bereich auf­zu­wer­ten, von eini­gen Unbelehrbaren mit Füßen getre­ten wer­den“, sagt Dana Frey, Stabsstellenleiterin für Umwelt und Klimaschutz.

Das Trafohaus ist Teil eines umfang­rei­chen Gestaltungskonzeptes für Meerbuschs „Eingangstor“. Die Künstler haben das Thema „Landschafts-​Industrie-​Kultur“ auf­ge­grif­fen und das Häuschen, dass seit Jahren wegen Schmierereien ein Schandfleck war, deut­lich auf­ge­wer­tet und zu einem Hingucker verwandelt.

In der Szene gehört es eigent­lich zum Ehrenkodex, die künst­le­ri­sche Arbeit eines ande­ren nicht zu zer­stö­ren“, so Dana Frey wei­ter. Sie hofft, dass die Schmierereien dank einer beson­de­ren Beschichtung, die auf die Graffiti-​Kunst auf­ge­tra­gen wurde, schnell wie­der besei­tigt wer­den kann.

Bei ille­ga­len Schmierereien han­delt es sich um Sachbeschädigungen, die deutsch­land­weit im Jahr einen Schaden von 200 Millionen Euro ver­ur­sa­chen. Verdächtige Beobachtungen soll­ten daher umge­hend der Polizei gemel­det werden.

Das neu gestal­tete Trafohäuschen am Böhler-​Radweg wurde von Unbekannten beschmiert. Foto: Stadt Meerbusch
(68 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)