Randalierer leis­tet Widerstand – Untersuchungshaft wegen des Verdachts des Drogenhandels

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich (ots) Am Dienstag (15.12.), gegen 9:15 Uhr, musste die Polizei an der Karl-​Oberbach-​Straße ein­schrei­ten. Passanten hat­ten einen Randalierer gemeldet. 

Der bereits aus zurück­lie­gen­den Einsätzen bekannte 33-​Jährige trat den Beamten unver­mit­telt aggres­siv gegen­über. Er bedrohte und belei­digte die Ordnungshüter und schlug auch nach ihnen. Der offen­bar unter Alkohol- und Drogeneinfluss ste­hende Mann konnte nur mit kör­per­li­chem Zwang unter Kontrolle gebracht werden.

Ein Polizist erlitt hier­bei leichte Verletzungen. Da der 33-​Jährige nach wie vor ver­bal und kör­per­lich aggres­siv auf­trat, nah­men ihn die Beamten zur Verhinderung wei­te­rer Straftaten in Gewahrsam und lie­ßen durch einen Arzt Blut zum Nachweis auf Drogen- und /​oder Alkoholkonsum entnehmen.

Bei einer Durchsuchung sei­ner Sachen auf der Wache mach­ten die Polizisten eine über­ra­schende Entdeckung. Eine mut­maß­lich nicht geringe Menge syn­the­ti­scher Drogen wurde sicher­ge­stellt und legte den Verdacht des gewerbs­mä­ßi­gen Handels nahe.

Der vor­läu­fig Festgenommene wurde am Mittwoch (16.12.), auf Antrag der Staatsanwaltschaft, einem Richter vor­ge­führt, der Untersuchungshaft anord­nete. Die Ermittlungen der Kripo dau­ern an.

(68 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)