Korschenbroich – Bürgerbüro-​Termine nach Vereinbarung möglich

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Korschenbroich – Was in vie­len ande­ren Städten längst die Regel ist, wird nun im Zuge des neuen Lockdowns auch in Korschenbroich eingeführt: 

Wer das Bürgerbüro auf­su­chen möchte, benö­tigt jetzt dazu einen Termin. Dieser kann unter der Rufnummer 02161–613160 vorab ver­ein­bart werden.

Vom 16. bis 18. Dezember ist eine sol­che Terminvereinbarung ohne beson­de­ren Grund mög­lich. Vom 21. Dezember bis zum 8. Januar hin­ge­gen muss ein wich­ti­ges Anliegen für die Vereinbarung eines per­sön­li­chen Besuches im Rathaus vor­lie­gen. Dazu gehö­ren bei­spiels­weise die Ausstellung vor­läu­fi­ger Ausweisdokumente, Neuanmeldungen oder Ummeldungen.

Bis auf das Bürgerbüro blei­ben die Rathäuser ab Mittwoch (16. Dezember) grund­sätz­lich für den Publikumsverkehr geschlos­sen, jedoch sind alle Bereiche besetzt und tele­fo­nisch oder per Mail erreich­bar. „Es zahlt sich posi­tiv aus, dass wir in die­sem Jahr viele neue Home-​Office-​Möglichkeiten geschaf­fen haben. So ver­mei­den wir Kontakte unter­ein­an­der und schüt­zen die Bürgerinnen und Bürger.

Bei der tele­fo­ni­schen oder schrift­li­chen Kontaktaufnahme wer­den keine Service-​Unterschiede fest­stell­bar sein,“ so Bürgermeister Marc Venten.

(57 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)