Einbruch in Jugendeinrichtung – Flüchtiger atta­ckiert Zeugin mit Faustschlägen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss-​Norf (ots) Bislang unbe­kannte Täter stie­gen am Samstagabend (12.12.) in das Gebäude eines Jugendzentrums an der Ruhrstraße in Norf ein. 

Zeugen ent­deck­ten gegen 19:30 Uhr meh­rere dun­kel geklei­dete Jugendliche, als diese gerade wie­der aus dem auf­ge­bro­che­nen Fenster klet­ter­ten. Auf der Flucht ver­lor einer der Jungen neben sei­nem Portmonee, auch sein Handy.

Als eine Zeugin diese Gegenstände an sich nahm, wurde sie sofort vom Tatverdächtigen mit Faustschlägen atta­ckiert. Dabei erlitt die Zeugin Verletzungen, die eine Versorgung in einem Krankenhaus nach sich zogen. Der Beschreibung nach waren die Unbekannten nicht älter als 18 Jahre.

Nach ers­ten Erkenntnissen mach­ten sie keine Beute. Eine Fahndung nach den Flüchtigen durch die Polizei ver­lief bis­her ergebnislos.

Wer Hinweise zu den Jugendlichen geben kann, wird gebe­ten sich unter der 02131–3000 mit dem Kriminalkommissariat 21 in Verbindung zu setzen.

(94 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)