Jüchen – Fäll- und Rückschnittarbeiten

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Jüchen – Noch in die­sem Jahr wer­den im Bereich der städ­ti­schen Waldfläche in Hackhausen, unweit der Bahntrasse, Fäll- und Rückschnittarbeiten durchgeführt.

Eine Gruppe von fünf Pappeln, von denen drei im Laufe des Sommers abge­stor­ben sind, muss aus Gründen der Verkehrssicherungspflicht ent­fernt wer­den. Dies geschieht jedoch nicht in gewohn­ter Weise.

Die nicht mehr bruch­si­che­ren Baumkronen wer­den unter Einsatz einer spe­zi­el­len Arbeitsbühne in einer Höhe von 8 Metern abgeschnitten.

Die ver­blei­ben­den Stämme, die dann für die angren­zen­den Verkehrswege keine Gefahr mehr dar­stel­len, kön­nen dann noch über meh­rere Jahre hin­weg als Habitat für Höhlenbrüter und Holz zer­set­zende Insekten dienen.

(23 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)