Neuss: Autofahrer begeht gleich meh­rere Verkehrsverstöße

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) Am Montagmorgen (07.12.) führ­ten Beamte des Verkehrsdienstes in Neuss auf der Langemarckstraße eine gezielte Rotlichtüberwachung durch. 

Hierbei miss­ach­tete ein Autofahrer, gegen 08:20 Uhr, das für ihn gel­tende Rotlicht. Bei der anschlie­ßen­den Kontrolle kamen aber noch wei­tere Dinge zum Vorschein:

Eine gül­tige Fahrerlaubnis konnte er nicht nach­wei­sen, dafür wurde durch die Polizeibeamten aller­dings fest­ge­stellt, dass er sein Auto ver­mut­lich unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln (Marihuana und Kokain) führte. Daher wurde ihm eine Blutprobe entnommen.

Das Fahren unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln, aber auch der Rotlichtverstoß, zie­hen ein emp­find­li­ches Bußgeld nach sich, ers­te­res dar­über hin­aus auch noch ein Fahrverbot. Die Weiterfahrt wurde dem 36-​jährigen Düsseldorfer unter­sagt. Ihn erwar­ten Ermittlungsverfahren wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, Verstößen gegen das Betäubungsmittel- und das Straßenverkehrsgesetz.

(114 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)