Neuss: Mehrere Wohnungseinbrüche am Wochenende in Neuss

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) Im Neusser Stadtgebiet kam es am Wochenende zu meh­re­ren Wohnungseinbrüchen. In Neuss-​Vogelsang stie­gen Unbekannte am Freitag (04.12.) über den Balkon in die im Hochparterre gele­gene Wohnung eines Mehrfamilienhauses an der Benzstraße ein.

Der Vorfall ereig­nete sich zwi­schen 08:00 Uhr und 17:30 Uhr. Die Täter durch­such­ten meh­rere Räume nach Diebesgut. Entwendet wurde nach ers­ten Erkenntnissen Schmuck.

In Norf traf es in der Zeit zwi­schen Freitag (04.12.), 11:00 Uhr, und Samstag (05.12.), 11:00 Uhr, ein Einfamilienhaus am Pleißeweg. Hebelspuren an der Terrassentür konn­ten gesi­chert wer­den. Angaben über Beute lie­gen momen­tan noch nicht vor.

Beute mach­ten Einbrecher in Holzheim an der Kreitzer Straße am Samstag (05.12.). Zwischen 17:30 Uhr und 22:15 Uhr dran­gen die Täter in ein Einfamilienreihenhaus ein. Eine auf­ge­he­belte Terrassentür zeugt von ihrer Arbeitsweise. Anschließend durch­such­ten sie die Wohnung und ent­ka­men nach ers­ten Erkenntnissen mit Armbanduhren.

Auf dem Magnolienweg in Gnadental über­rasch­ten Bewohner eines Einfamilienhauses am Samstag (05.12.) unge­be­tene Gäste. Als sie gegen 17:50 Uhr ihre Wohnung betra­ten, hör­ten sie im Obergeschoss ver­däch­tige Geräusche. Noch wäh­rend sie mit der Polizei tele­fo­nier­ten, lie­fen zwei unbe­kannte Männer aus dem Haus, stie­gen in eine dun­kel­graue BMW Kombilimousine und flüch­te­ten über den Nixhütter Weg wei­ter in Richtung Kölner Straße.

Zwischenzeitlich hatte sich her­aus­ge­stellt, dass die Einbrecher durch eine ein­ge­schla­gene Glastür in das Haus ein­ge­drun­gen waren und bereits sämt­li­che Räume durch­sucht hat­ten. Eine Fahndung nach dem Wagen und sei­ner Insassen ver­lief bis­lang ohne Erfolg.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men. Wer etwas Verdächtiges beob­ach­tet hat, wird gebe­ten, sich mit dem Kriminalkommissariat 14 unter der Telefonnummer 02131 300–0 in Verbindung zu setzen.

(108 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)