Jüchen: Polizei führte Kontrollen durch – Schreckschusswaffen und Betäubungsmittel sichergestellt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Jüchen (ots) Am Freitag (04.12.) und am Samstag (05.12.) führ­ten Polizeibeamte des Schwerpunktdienstes in Jüchen diverse Personenkontrollen im Rahmen eines Sondereinsatzes durch.

Am Freitag, gegen 19:10 Uhr, wurde bei der Kontrolle eines ver­däch­ti­gen Jugendlichen eine Schreckschusswaffe sicher­ge­stellt. Er wurde anschlie­ßend in die Obhut sei­ner Erziehungsberechtigten über­ge­ben. Auf Grund des Verstoßes gegen das Waffengesetz fer­tig­ten die Beamten eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.

Ebenfalls am Freitag konn­ten, gegen 20 Uhr, an zwei ver­schie­de­nen Örtlichkeiten der Mühlenstraße in Jüchen-​Hochneukirch zeit­gleich bei Personenkontrollen zwei Mal geringe Mengen von Amphetamin auf­ge­fun­den und sicher­ge­stellt wer­den. Diese Verstöße haben eben­falls Strafanzeigen zur Folge.

Weiter konn­ten an die­sem Abend in Jüchen-​Hochneukirch sie­ben Verstöße gegen die Corona-​Schutz-​Verordnung fest­ge­stellt wer­den (Nicht-​Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung).

Gegen 20 Uhr am Samstagabend kon­trol­lier­ten die Polizisten auf dem Marktplatz meh­rere ver­däch­tige Jugendliche. Auch bei die­sen Überprüfungen wur­den die Beamten schnell fün­dig und konn­ten Marihuana, eine soge­nannte Anscheinswaffe (Soft-​Air-​Waffe) und ein Einhandmesser sicher­stel­len. Entsprechende Strafanzeigen und Ordnungswidrigkeitenanzeigen wur­den gefertigt.

Weiter ver­stieß auch diese Gruppe gegen die Corona-​Schutz-​Verordnung, indem die jun­gen Männer bei­spiels­weise keine Mund-​Nasen-​Bedeckung tru­gen. Sie erwar­tet jeweils eine ent­spre­chende Ordnungswidrigkeitenanzeige.

(94 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)