Dormagen – Stadt und Caritas hel­fen beim Weg zurück zur eige­nen Wohnung

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Wer ein­mal auf der Straße lebt, hat es sehr schwer, wie­der auf dem regu­lä­ren Wohnungsmarkt Fuß zu fas­sen. Hier setzt die Arbeit der Caritas-​Wohnungsnothilfe in Kooperation mit der Stadt Dormagen an. 

Sie unter­stützt und beglei­tet Wohnungslose oder von Wohnungslosigkeit bedrohte Menschen schnell und unbü­ro­kra­tisch. Das Ziel: Betroffene wie­der in eine eigene Wohnung zu brin­gen. Das Projekt ist Teil der Landesinitiative Nordrhein-​Westfalens „Endlich ein Zuhause!“

Vermittlung von Hilfsangeboten, Beratung bei dro­hen­der Kündigung oder Zwangsräumung, Lösungen fin­den bei Mietschulden, Hilfe bei der Wohnraumsuche, Kooperation mit der Wohnungswirtschaft – dies sind Beispiele für die viel­fäl­ti­gen Aufgaben, die die Wohnungsnothilfe Dormagen in Zusammenarbeit mit der Stadt übernimmt.

Regelmäßig ist Caritas-​Sozialarbeiterin Kristina Teubler zudem mit einem Beratungsbus unter­wegs, besucht Notunterkünfte der Wohnungslosen, berät und macht Hilfsangebote. Alle Beratungen sind kos­ten­los und vertraulich.

Die Arbeit der Caritas ist eine sehr wert­volle, die wir gerne als Stadt unter­stüt­zen. Gerade in die­ser kal­ten Jahreszeit ist es wich­ti­ger denn je, eine Unterkunft zu haben“, sagt Bürgermeister Erik Lierenfeld. „Durch die Kooperation wol­len wir den Betroffenen schnell und unbü­ro­kra­tisch helfen.“

Die Gründe, warum Menschen zu Wohnungslosen wer­den, sind sehr unter­schied­lich. „Das Thema Wohnungslosigkeit geht meist mit vie­len sozia­len Schwierigkeiten ein­her. Deshalb müs­sen auch die Angebote der Wohnungsnothilfe sehr viel­fäl­tig sein“, sagt Caritas-​Vorstand Marc Inderfurth und ergänzt: „Wir sind froh, dass wir Betroffenen in Dormagen mit die­sem Angebot Hilfestellung und Orientierung geben können.“

Wer Kontakt zur Wohnungsnothilfe Dormagen sucht, kann einen Termin tele­fo­nisch unter 02133 2500 400 oder mobil unter 0162 20833 46 sowie per E‑Mail an wnh-dormagen@caritas-neuss.de ver­ein­ba­ren. Die Wohnungsnothilfe sitzt im Haus der Familie an der Straße Unter den Hecken.

(29 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)