Dormagen: Raub auf Juwelier in Dormagen – Polizei sucht Zeugen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen (ots) Am frü­hen Donnerstagabend (03.12.), gegen 18:10 Uhr, ereig­nete sich in einem Juweliergeschäft an der Kölner Straße ein Raub.

Nach ers­ten Erkenntnissen der Polizei betrat zunächst ein jun­ger Mann den Geschäftsraum und täuschte ein Kaufinteresse vor. Nachdem der Juwelier die Auslage geöff­net hatte, kamen zwei wei­tere Männer hinzu. Einer der Hinzugekommenen schlug den Inhaber unver­mit­telt nieder.

Anschließend ent­wen­dete das Trio Schmuck und ver­ließ das Geschäft in unbe­kannte Richtung. Durch die Hilferufe des leicht­ver­letz­ten Opfers wur­den Zeugen auf den Vorfall auf­merk­sam und infor­mier­ten die Polizei.

  • Einer der mut­maß­li­chen Räuber wird auf 175 bis 180 Zentimeter geschätzt. Er habe eine schwarze Kappe mit einem Aufdruck und eine schwarze Mund-​Nase-​Abdeckung getra­gen. Zusätzlich sei er mit einer hell­blauen Jeanshose und einer schwar­zen Jacke beklei­det gewesen.
  • Sein Komplize habe eine leicht dunk­lere Hautfarbe und werde auf 170 bis 175 Zentimeter geschätzt. Er sei mit einer schwar­zen Mund-​Nase-​Abdeckung und der Kapuze sei­ner schwar­zen Jacke mas­kiert gewe­sen. Die Jacke habe eine Beschriftung auf dem Rücken.
  • Der dritte im Bunde sei mit einem schwar­zen Pullover mit wei­ßer Aufschrift und einer bun­ten Wintermütze mit Motiven beklei­det gewesen.

Die Fahndung nach dem flüch­ti­gen Trio ver­lief bis­lang ohne Erfolg. Die Kripo hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men und bit­tet Zeugen, sich mit Hinweisen unter der Telefonnummer 02131 300–0 bei der Polizei zu melden.

(769 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)