Meerbusch – Neuer Umweltkalender wird an Haushalte verteilt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch – Der neue Umweltkalender der Stadt Meerbusch für das Jahr 2021 ist da! Ab sofort wird das beliebte Nachschlagewerk wie­der an alle Haushalte im Stadtgebiet verteilt. 

Wie immer lie­fert der Umweltkalender einen infor­ma­ti­ven Überblick über die Themen Abfallentsorgung und Umwelt- und Klimaschutz sowie wich­tige Veranstaltungen in Meerbusch.

Natürlich ste­hen, wie gehabt, die Abfuhrtermine der ein­zel­nen Mülltonnen in den jewei­li­gen Stadtteilen im Vordergrund. Auch die Frage nach der rich­ti­gen Mülltrennung wird ein­mal mehr beant­wor­tet“, so Michael Assenmacher, Technischer Beigeordneter der Stadt Meerbusch.

Neue Services und Preise am Wertstoffhof
Eine wich­tige Neuerung betrifft die Preise am Wertstoffhof in Strümp. Abfälle wie Sperrgut, Elektroschrott, Grünabfälle, Altglas oder Altpapier sind wei­ter kos­ten­los. Bei den Baumischabfällen, dem rei­nen Bauschutt, Holz und Altreifen hin­ge­gen hat die Firma Schönmackers als Betreiber des Wertstoffhofes die Entgelte den Preisen im Umland ange­passt. Diese lie­gen nun zwi­schen 7,50 Euro für Kleinstmengen, 15 Euro für einen voll bela­de­nen PKW bezie­hungs­weise 30 Euro bei Kombis und 70 Euro für einen voll bela­de­nen Kleinbus. Generell gilt dabei: Sammeln lohnt sich. Denn ver­gleichs­weise sind grö­ßere Mengen der kos­ten­pflich­ti­gen Abfälle güns­ti­ger, als kleine Mengen. Auch die EC-​Kartenzahlung ist am Wertstoffhof nun möglich.

Apropos Baumischabfälle: Die kön­nen künf­tig auch bequem zu Hause abge­holt wer­den. Die Firma Schönmackers bie­tet dafür ab sofort einen neuen Service mit dem Namen „Der Sack“ an. Das reiß­feste Behältnis hat ein Fassungsvermögen von einem Kubikmeter und eine Tragfähigkeit von bis zu 1,3 Tonnen. „Der Sack“ ist eben­falls erhält­lich am Wertstoffhof und kos­tet 109 Euro- die Abholung und Entsorgung ist im Preis enthalten.

Informatives Nachschlagewerk: Von Stadtradeln bis Containerstandorte
Der Umweltkalender bie­tet aber natür­lich noch viele wei­tere Themen rund um Klima- und Umweltschutz, Abfallentsorgung und Mülltrennung. Beispielsweise fin­det sich in dem Nachschlagewerk eine Übersicht über alle Standorte der Wertstoffcontainer oder die Termine und Einsatzorte des Schadstoffmobils. Außerdem blickt der Kalender auf das „Stadtradeln“, dass am 28. Mai mit der 3. Meerbuscher Radnacht beginnt, die Feierabendmärkte die im Sommer in Osterath, Büderich und Lank-​Latum statt­fin­den oder die Meerbuscher „Saubertage“, die im März wie­der zum gro­ßen Reinemachen im Stadtgebiet aufrufen- natür­lich alles in Abhängigkeit davon, wie sich die Corona-​Pandemie wei­ter entwickelt.

Kreative Gestaltung durch Meerbuschs Grundschulkinder
Wie auch in den Vorjahren, ist der Umweltkalender mit selbst gemal­ten Bildern von Meerbuscher Schulkindern gestal­tet. In ihren Motiven haben sich die Kinder mit Klima- und Umweltschutz aus­ein­an­der­ge­setzt und rufen zu mehr Nachhaltigkeit auf. Aus ins­ge­samt 300 Einsendungen wur­den die 13 Gewinnermotive, die die ein­zel­nen Monate und die Titelseite bebil­dern, aus­ge­wählt. „Prämiert wur­den diese jedoch nicht wie üblich auf dem Ökomarkt in Lank-​Latum, der bedingt durch die Corona-​Pandemie aus­fal­len musste, son­dern in den ein­zel­nen Klassen der Meerbuscher Grundschulen“, so Dana Frey, Stabsstellenleiterin Umwelt und Klimaschutz bei der Stadt Meerbusch.

Wo es den Kalender sonst noch gibt
Die Umweltkalender wer­den in den kom­men­den Wochen an alle Meerbuscher Haushalte ver­teilt. Wer kein Exemplar bekom­men hat, kann sich ab dem 7. Dezember beim Umwelttelefon der Stadt (02150 916191), der Schönmackers-​Hotline (0800 1747474) oder per Email an beschwerde.neuss@schoenmackers.de, wenden.

Die Kalender sind zudem ab Weihnachten in den Bürgerbüros, den Meerbuscher Volksbankfilialen oder im Kundencenter der Stadtwerke Meerbusch Am Pfarrgarten erhältlich.

(98 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)