Rommerskirchen: Zwei Supermärkte zeit­gleich über­fal­len – Kripo fahn­det nach drei Räubern

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen (ots) Am Dienstagabend (01.12.) gegen 21:40 Uhr über­fie­len zwei männ­li­che Täter einen Getränkemarkt am Mariannenpark in Rommerskirchen.

Die bis­lang unbe­kann­ten Räuber betra­ten das Geschäft mit einem Einkaufswagen und täusch­ten zunächst ein Kaufinteresse vor. An der Kasse ent­nahm ein Täter eine Tragetasche und hielt diese der Kassiererin hin.

Sein Komplize zielte zeit­gleicht mit einer Schusswaffe auf die Frau und ver­langte den Inhalt der Kasse. Das Duo ver­ließ die Geschäftsräume mit der Tragetasche, in der sich das geraubte Bargeld befand und flüch­tete in Richtung Kreisverkehr.

Eine sofort ein­ge­lei­tete Fahndung nach den Tatverdächtigen durch die zwi­schen­zeit­lich infor­mierte Polizei ver­lief bis­lang ohne Erfolg.

Die bei­den, mit dunk­len Mund-​Nasen-​Abdeckungen mas­kier­ten Männer, die Deutsch mit aus­län­di­schem Akzent spra­chen, kön­nen laut Zeugen wie folgt beschrie­ben werden:

  • Der erste Täter, mit einer kor­pu­len­ten Statur, trug einen schwar­zen Kapuzenpullover, eine dunkle Jogginghose und weiße Turnschuhe der Marke Nike. Er war mit einer schwar­zen Pistole bewaffnet.
  • Sein Komplize war schlank und mit einem schwar­zen Kapuzenpullover und einer dunk­len Jogginghose bekleidet.

Fast zeit­gleich ereig­nete sich ein wei­te­rer Raubüberfall in einem benach­bar­ten Discounter. Dort betrat gegen 21:43 Uhr eine männ­li­che Person die Geschäftsräume und täuschte eben­falls zunächst eine Kaufabsicht vor. An der Kasse zog er eine Pistole aus dem Hosenbund und rich­tete diese, mit der Forderung die Kasse zu öff­nen, auf die Kassiererin.

Der bis­lang unbe­kannte Täter ent­nahm Bargeld aus der Kasse und ver­staute es in einer mit­ge­brach­ten, wei­ßen Baumwolltasche. Anschließend ver­ließ er das Geschäft und soll dann fuß­läu­fig in Richtung Kreisverkehr grobe Richtung Stommeln gelau­fen sein.

Laut Zeugenangaben sei er dort auf zwei wei­tere männ­li­che Personen getrof­fen, bei denen es sich mut­maß­lich um die Räuber aus dem ande­ren Markt gehan­delt haben könnte.

  • Der Tatverdächtige aus dem Discounter wird von Zeugen auf eine Größe von 175 bis 185 Zentimeter geschätzt.
  • Er soll mit einer blauen Mund-​Nasen-​Abdeckung und einer schwar­zen Wollmütze mas­kiert gewe­sen sein.
  • Er habe eine schwarze Kapuzenjacke und eine dunkle Jogginghose mit einem wei­ßen Streifen auf der Seite getragen.
  • Zudem habe er einen grü­nen Rucksack, eine weiße Baumwolltasche und eine Schusswaffe mitgeführt.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen auf­ge­nom­men. In die­sem Zusammenhang sucht die Polizei nach Zeugen, die die Personen oder das Tatgeschehen beob­ach­tet haben. Hinweise nimmt das Kommissariat 12 unter der Telefonnummer 02131 300–0 entgegen.

(3.668 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)