Dormagen – Grundschulen erhal­ten Schoko-​Nikoläuse aus Fairem Handel

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Ein Bewusstsein für die Notwendigkeit fai­rer Handelsbeziehungen bereits Grundschüler*innen zu ver­mit­teln: Diese Aufgabe ver­folgt das städ­ti­sche Umweltteam mit einem Wettbewerb, bei dem drei Dormagener Grundschulen mitmachen.

Die teil­neh­men­den Grundschulen set­zen sich dabei im Unterricht in beson­de­rem Maße mit den Themen Energiesparen, Müllvermeidung und Fairem Handel auseinander.

Die Ungerechtigkeiten glo­ba­ler Handelsbeziehungen kann Kindern bei­spiels­weise auf Grundlage der Schokoladenproduktion leicht ver­ständ­lich gemacht werden.

Um den Grundschüler*innen ein Praxisbeispiel zu geben, ver­teilt Anke Tobies-​Gerstenberg vom Umweltteam der Stadt Dormagen in der Adventszeit Schoko-​Nikoläuse. Und die Nikoläuse machen gleich zwei­mal glück­lich: Die Kakaoanbauer, die einen fai­ren Lohn bekom­men und die Kinder an den Schulen.

Pressetext der Stadt Dormagen

(42 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)