Rhein-​Kreis Neuss – Bundeswehr unter­stützt Gesundheitsamt bis in das nächste Jahr

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss – Die Bundeswehr wird das Kreis-​Gesundheitsamt bis min­des­tens zum 15. Januar unter­stüt­zen. Ein ent­spre­chen­der Hilfeleistungsantrag des Rhein-​Kreises Neuss wurde jetzt bewilligt. 

Die ins­ge­samt 40 ein­ge­setz­ten Soldaten und zivi­len Mitarbeiter arbei­ten an sie­ben Tagen in der Woche im Zwei-​Schicht-​System von 6:30 Uhr – 21:30 Uhr in der Kontaktnachverfolgung im Corona-​Team. Dabei sind je Schicht 15 Soldaten und Mitarbeiter im Einsatz.

Die Unterstützung der Bundeswehr ist eine große Hilfe bei der Kontaktnachverfolgung. Auch dank der Unterstützung der Soldaten und Mitarbeiter kön­nen wir eine zeit­nahe Kontaktaufnahme wie­der sicher­stel­len und Infektionsketten schnellst­mög­lich unterbrechen.

Wir sind froh, dass wir auch in den nächs­ten Wochen auf diese starke Hilfe bauen kön­nen“, rich­tet Landrat Hans-​Jürgen Petrauschke sei­nen Dank an die Bundeswehr für die Verlängerung der Hilfeleistung.

(84 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)