Korschenbroich – Ladeinfrastruktur: Eigene Ladestation für das E‑Auto

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Korschenbroich – Am 24.11.2020 star­tet erst­ma­lig die Förderung pri­va­ter Ladestationen für Elektroautos an Wohngebäuden. Mit einem Zuschuss in Höhe von 900 Euro wer­den der Kauf und die Installationen der soge­nann­ten Wallboxen unterstützt. 

Nach einem Beschluss des Bundes von Anfang Oktober 2020 star­tet die Förderung von pri­va­ten Ladestationen ab dem 24. November 2020. Die Antragsstellung erfolgt über die KfW-​Bank und muss vor Beginn der Umsetzung ein­ge­reicht wer­den. Hierbei wer­den bis zu 900 Euro, bei Bezug von 100% Ökostrom, als Förderung in Aussicht gestellt.

Zu beach­ten ist, dass aus­schließ­lich der Kauf, Einbau und Anschluss einer 11-​kW-​Wallbox geför­dert wer­den, wobei die Gesamtkosten min­des­tens 900 Euro betra­gen müs­sen. Unterschreiten die Gesamtkosten des Vorhabens den Zuschussbetrag, wird keine Förderung gewährt.

Das Angebot rich­tet sich nur an Privathaushalte, z.B. pri­vate Eigentümer, Wohnungseigentümergemeinschaften, Mieter und Vermieter. Zudem darf die Wallbox nicht öffent­lich zugäng­lich sein. Ausführliche Informationen zur Förderung und zum Antragsverfahren fin­den Sie unter www​.kfw​.de/​440.

(107 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)