Rhein-​Kreis Neuss – Korschenbroich: Radweg an der Kreisstraße 42

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss – Korschenbroich-​Lüttenglehn – Das Landesverkehrsministerium hat den zwei­ten Teil des Nahmobilitätsprogramms 2020 ver­öf­fent­licht. Davon pro­fi­tie­ren 26 Vorhaben, unter ande­rem der Bau eines neuen Rad- und Gehwegs ent­lang der Kreisstraße 42. 

Dadurch wird die Lücke im Radwege-​Netz zwi­schen der L 32 und dem Ortsausgang Lüttenglehn geschlos­sen. Die ver­an­schlag­ten Gesamtkosten für die 1700 Meter lange Strecke betra­gen 820 000 Euro. Das Land Nordrhein-​Westfalen will 574 000 Euro davon über­neh­men, der Rhein-​Kreis Neuss 246.000.

Der Landeszuschuss freut uns sehr. Wir stär­ken mit dem Projekt schließ­lich unsere Infrastruktur für die Fahrradfahrer und erhö­hen die Verkehrssicherheit. Das ist ein wich­ti­ger Beitrag zur Mobilitätswende”, so Landrat Hans-​Jürgen Petrauschke. Das Fahrradfahren erlebe gerade in Corona-​Zeiten einen wah­ren Boom, und immer mehr Menschen nutz­ten ihr Gefährt nicht nur für Sport und Freizeit, son­dern auch auf dem Weg zur Arbeit.

Die Grunderwerbsverhandlungen für die Maßnahme an der K 42 sind Ende 2017 erfolg­reich abge­schlos­sen wor­den, so dass alle für den geplan­ten Radwege-​Bau benö­tig­ten Flächen zur Verfügung ste­hen. Das Projekt wurde der Bezirksregierung Düsseldorf sei­tens der Kreisverwaltung auf­grund des weit fort­ge­schrit­te­nen Planungsstands bereits im November 2018 mit der Priorisierung 1 gemeldet.

Die der­zei­tige Fahrbahn der K 42 hat eine Breite von etwa fünf Metern. Hinzu kommt ein beid­sei­ti­ges Bankett mit einer Gesamtbreite von etwa andert­halb Metern. Der nun geplante Radweg soll als soge­nann­ter ein­sei­ti­ger Zweirichtungsradweg aus­ge­führt wer­den und ver­läuft von Lüttenglehn nord­öst­lich der K 42 und schließt an den bereits vor­han­de­nen Radweg der L 32 an.

Dem Lückenschluss kommt eine unter­stüt­zende Funktion im Bereich der Naherholung zu. Die Einrichtungen des Ritterguts Birkhof mit Golfplatz und Gastronomie sowie diverse Freizeitrouten für Radler, die über benach­barte Wirtschaftswege ver­lau­fen, wer­den so bes­ser erschlos­sen. Der Bau des neuen Rad- und Gehwegs ist frü­hes­tens im Sommer 2021 vor­ge­se­hen, wie es im Tiefbauamt des Kreises heißt.

(86 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)