Rommerskirchen – Ältestenrat wird aufgewertet

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen – Der Gemeinderat hat in sei­ner kon­sti­tu­ie­ren­den Sitzung den bis­he­ri­gen Ältestenrat deut­lich aufgewertet.

Per Änderung der Geschäftsordnung für den Rat und seine Ausschüsse, wird der Ältestenrat künf­tig als ein inter­frak­tio­nel­les Gremium fun­gie­ren, das der Vorbereitung von Sitzungen und der all­ge­mei­nen Abstimmung der Fraktionen unter­ein­an­der und mit der Verwaltung dient.

Angehören wer­den dem neu zuge­schnit­te­nen Ältestenrat neben Bürgermeister Dr. Martin Mertens und sei­nen Dezernent(inn)en, die Vorsitzenden der vier Ratsfraktionen SPD, CDU, Bündnis 90/​Die Grünen und FDP sowie deren Stellvertreter(innen). Je nach Anlass kön­nen in Einzelfällen auch wei­tere Teilnehmer hin­zu­ge­zo­gen werden.

Der Ältestenrat über­nimmt damit die Aufgaben des bis­he­ri­gen „inter­frak­tio­nel­len Gesprächs”, bei dem seit über 20 Jahren die Vorbesprechungen für die jewei­li­gen Rats- und Ausschusssitzungen erfolgten.

Die Aufgaben des bis­he­ri­gen Ältestenrats – im Wesentlichen ging es um die Vorbereitung der jähr­li­chen Seniorenfahrt – wird der neu zu beset­zende Arbeitskreis „Demografie und Inklusion” über­neh­men, den der lang­jäh­rige Bürgermeister Albert Glöckner in sei­ner Eigenschaft als Demografiebeauftragter der Gemeinde leitet.

(54 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)