Neuss /​Kaarst: Polizei sucht Zeugen nach gemel­de­ter Schlägerei und ermit­telt wegen Raubverdachts

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss, Kaarst (ots) Das Kriminalkommissariat 21 der Polizei im Rhein-​Kreis Neuss ermit­telt der­zeit in einem mut­maß­li­chen Raub, der sich an der Stadtgrenze zwi­schen Kaarst und Neuss am Samstagabend (14.11.), gegen kurz nach 22 Uhr, ereig­net haben soll.

Gemeldet wor­den war eine Schlägerei nahe des Bahnübergangs „Auf der Heide” in Neuss. Als die Polizei vor Ort ein­traf, hat­ten sich mög­li­che Beteiligte bereits ent­fernt. An der Geulenstraße kam einer Streifenwagenbesatzung ein leicht ver­letz­ter Jugendlicher entgegen.

Der 17-​Jährige gab an, auf dem Parallelweg zur Straße „Am Stadtwald”, von einer Gruppe Gleichaltriger ange­grif­fen wor­den zu sein. Anschließend seien seine Herrenwinterjacke, der Marke Wellensteyn, sein Samsung Smartphone, A50 (Hülle in Camouflage-​Optik) und Bargeld weg gewesen.

Nähere Angaben zu den Angreifern konnte der Jugendliche nicht machen.

Die Kripo sucht nun Zeugen der Tat oder Personen, die Angaben zum Verbleib der angeb­li­chen Beute machen kön­nen. Hinweise wer­den unter der Telefonnummer 02131 300–0 ent­ge­gen genommen.

(105 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*