Grevenbroich: Polizei nimmt Verdächtigen nach Einbruch in Supermarkt auf fri­scher Tat fest

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Grevenbroich (ots) In der Nacht zu Montag (16.11.), gegen 02:30 Uhr, wurde die Besatzung eines Streifenwagens auf die aus­ge­löste Alarmanlage eines Supermarktes an der Von-​Stauffenberg-​Straße aufmerksam. 

Als die Polizisten auf den Eingang des Geschäfts zufuh­ren, trat soeben eine dun­kel geklei­dete Person aus dem Eingang, die mit einer Sturmhaube mas­kiert war. Zeitgleich erkann­ten die Beamten, dass offen­bar eine Glaseingangstür zu einem im Markt befind­li­chen Kiosk ein­ge­schla­gen wor­den war und dahin­ter eine grö­ßere Menge an Zigarettenstangen in einer gro­ßen Tasche für den Abtransport bereit standen.

Der bis dahin unbe­kannte Täter trat unver­mit­telt die Flucht an, konnte aber von den Polizisten über­wäl­tigt wer­den. Zeitgleich gelang es jedoch sei­nem Komplizen, einem etwa 190 Zentimeter gro­ßen und kräf­tig gebau­ten Mann, der voll­stän­dig dun­kel geklei­det war, sich der Festnahme zu entziehen.

Die Kripo über­nahm die wei­te­ren Ermittlungen, sicherte Spuren am Tatort und stellte die Identität des vor­läu­fig fest­ge­nom­me­nen Verdächtigen fest. Es han­delt sich um einen 29-​jährgen Mann ohne fes­ten Wohnsitz in Deutschland. Eine Befragung gestal­tete sich auf­grund der Sprachbarriere schwierig.

Die Fahndung nach sei­nem immer noch unbe­kann­ten Mittäter sowie die Ermittlungen dau­ern an.

(111 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*