Neuss: Kellerbrand in Mehrfamilienhaus mit meh­re­ren Verletzen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) Am Samstag (14.10.2020) wurde die Feuerwehr um 20:53 Uhr zu einem Kellerbrand auf der Bergheimer Straße in Neuss alar­miert. Die zuerst ein­tref­fen­den Kräfte fan­den eine dra­ma­ti­sche Lage vor: 

Durch eine starke Verrauchung des Treppenhauses waren die Bewohner in ihren Wohnungen ein­ge­schlos­sen; meh­rere Bewohner waren bereits aus den Fenstern auf die Fenstersimse gestie­gen und woll­ten durch einen Sprung in die Tiefe dem Rauch entgehen.

Die Feuerwehr alar­mierte mas­siv Kräfte nach und kon­zen­trierte sich zunächst auf die Menschenrettung, wobei sie von Passanten tat­kräf­tig unter­stützt wurde. Es gelang, die Personen über Leitern und einen Sprungretter in Sicherheit zu bringen.

Allerdings zogen sich einige Personen Rauchgasvergiftungen zu. Insgesamt wur­den 16 Personen vom Rettungsdienst ver­sorgt. Mindestens fünf Personen wur­den zur Beobachtung und Weiterbehandlung in umlie­gende Krankenhäuser transportiert.

Die Brandbekämpfung wurde durch meh­rere Trupps unter schwe­rem Atemschutz durch­ge­führt. Die Feuerwehr war mit haupt­amt­li­chen Kräften und vier wei­te­ren Löschzügen vor Ort, es waren über 50 Feuerwehrleute im Einsatz. Bei dem Einsatz zog sich ein Feuerwehrmann eine Verletzung an der Hand zu.

(341 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)