Verkehrsunfall in Meerbusch – Pkw im Rhein

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch Langst-​Kierst (ots) Am 10.11.2020 gegen 16:50 Uhr erhielt die Leitstelle der Polizei Neuss durch einen Zeugen Kenntnis von einem Pkw, der am Fähranleger Langst-​Kierst in den Rhein gefah­ren und im Rhein schwim­men soll. 

Durch sofort ent­sandte Einsatzkräfte der Polizei und der Feuerwehr konnte an der Einsatzstelle die 58-​jährige Fahrerin des Pkw ange­trof­fen wer­den, die sich bereits selbst aus dem Rhein ans Ufer geret­tet hatte.

Aus bis­lang unge­klär­ter Ursache war die Meerbuscherin mit ihrem BMW in den Strom gera­ten. Unter Hinzuziehung eines Polizeistreifenbootes, eines Feuerwehrbootes und eines Polizeihubschraubers konnte der Pkw loka­li­siert werden.

Er wurde durch die Strömung abge­trie­ben, ging ufer­nah unter und wird zeit­nah gebor­gen. Die Frau wurde leicht ver­letzt durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus eingeliefert.

Suche nach dem Pkw. Foto: Feuerwehr Meerbusch
(264 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)