Rommerskirchen – Coronavirus: Seniorenzentrum St. Elisabeth mit zahl­rei­chen Infektionen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss – Im Seniorenzentrum St. Elisabeth in Rommerskirchen wur­den ins­ge­samt 26 Bewohner posi­tiv auf das Coronavirus getestet. 

Nachdem in der ver­gan­ge­nen Woche bei 9 Bewohnern und 7 Mitarbeitern eine Infektion fest­ge­stellt wurde, wur­den am Samstag alle 78 Bewohner getes­tet. Hiervon waren wei­tere 17 Testergebnisse posi­tiv, drei ste­hen noch aus. Die WTG-​Behörde des Rhein-​Kreises Neuss hat für die Einrichtung einen Aufnahmestopp verhängt.

Zudem sind Besuche nur noch über einen sepa­rier­ten Außenbereich mög­lich und Personal darf aus­schließ­lich auf einer Station ein­ge­setzt wer­den. „Hiermit wer­den die Bewohner geschützt, aber gerade in die­ser schwe­ren Zeit auch noch ein siche­rer Kontakt zu den Angehörigen ermöglicht.

Der Kreis steht den Bewohnern und Mitarbeitern sowie den Angehörigen hier unter­stüt­zend zur Seite“, erläu­tert Kreisdirektor Dirk Brügge.

(893 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)