Neuss: Raub auf Kiosk geklärt – Tatverdächtige stel­len sich auf­grund des hohen Fahndungsdrucks

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss-​Gnadental (ots) In unse­rer Pressemeldung vom 13.10.2020 berich­te­ten wir von einem Raub auf einen Kiosk in Gnadental. 

Zwei bis dato unbe­kannte Männer betra­ten am Montag, dem 12.10.2020, gegen 18:30 Uhr, das Geschäft an der Konradstraße im Neusser Ortsteil Gnadental.

Die mit einem Mund-​/​Nasenschutz mas­kier­ten Männer for­der­ten die Herausgabe von Bargeld und Tabakwaren. Ihre Forderung unter­stri­chen sie, indem sie den Angestellten mit einem Messer und einer Schusswaffe bedrohten.

Nachdem die Polizei, unter ande­rem mit der Veröffentlichung von Überwachungsbildern, nach den Tätern fahn­dete, stell­ten sich am Freitag, dem 06.11.2020, ein 16- und ein 18- Jähriger bei der Polizeiwache Neuss.

Nach umfang­rei­chen Ermittlungen iden­ti­fi­zier­ten die Beamten des Neusser Fachkommissariats das Duo zudem als Tatverdächtige eines wei­te­ren Überfalls auf einen Kiosk am Samstag, dem 17.10.2020, auf der Further Straße (siehe Pressemeldung vom 18.10.2020).

Die Ermittlungen gegen die jun­gen Männer dau­ern an.

(265 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)