Jüchen – Ordnungsamt kon­trol­liert ÖPNV

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Jüchen – Bedingt durch die Corona-​Pandemie besteht die Verpflichtung, im öffent­li­chen Verkehrsmitteln und damit auch in den in Jüchen ver­keh­ren­den Bussen eine Mund/​Nasenbedeckung zu tragen. 

Im Rahmen der ört­li­chen Überprüfungen der Corona-​Schutzmaßnahmen sind Mitarbeiter des Ordnungsamtes am ver­gan­ge­nen Mittwoch in den Buslinien 90 und 98 mit­ge­fah­ren und haben die Einhaltung der Maskenpflicht überprüft.

Erfreulicherweise konnte fest­ge­stellt wer­den, dass die ganz große Zahl der mit­fah­ren­den Schülerinnen und Schüler eine Mund/​Nasenbedeckung tru­gen. Lediglich in einem Fall wurde ein Verstoß gegen die Maskenpflicht fest­ge­stellt, der zu einer deut­li­chen Ermahnung des Schülers führte.

Die Stadt weist dar­auf hin, dass über­all dort, wo Mindestabstände nicht ein­ge­hal­ten wer­den kön­nen, es beson­ders wich­tig ist, eine Mund/​Nasenbedeckung zu tra­gen. Das gilt ins­be­son­dere in den Bussen und an den Haltestellen.

Das Ordnungsamt der Stadt Jüchen wird wei­ter­hin unan­ge­kün­digte Kontrollen des ÖPNV im gesam­ten Stadtgebiet vornehmen.

Die Verwaltung ist durch das Land ange­hal­ten, das Nichtragen einer Mund/​Nasenbedeckung mit einem Bußgeld von 150 Euro zu ahnden.

(80 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)