Dormagen: Geldbörse geraubt – Polizei fahn­det nach Trio

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen (ots) Am Samstagvormittag (07.11.) soll es, gegen 09:50 Uhr, zu einem Raub am Dormagener Bahnhof gekom­men sein. 

Ein 40-​jähriger Dormagener schil­derte der Polizei, dass er sich auf dem Bahnsteig auf­ge­hal­ten habe. Plötzlich sol­len sich ihm drei Unbekannte, zwei Männer und eine Frau, in den Weg gestellt und kör­per­lich atta­ckiert haben.

Während einer der Männer ihn fest­hielt, gelang es der Frau in seine Hosentasche zu grei­fen und das Portmonee her­aus zu neh­men. Anschließend ver­schwan­den die Täter mit der Beute in Richtung Treppenabgang „Horrem”.

Zwei der Flüchtigen kön­nen von einem Zeugen fol­gen­der­ma­ßen beschrie­ben werden:

  • Die weib­li­che Person war etwa 180 Zentimeter groß, unge­fähr 24 bis 28 Jahre, hatte eine schlanke Figur, hell­braune offene lange Haare bis zum Hosenbund und trug eine schwarze Jacke.
  • Ein männ­li­cher Tatverdächtiger, der mit einem ost­eu­ro­päi­schem Akzent sprach, war zirka 175 Zentimeter groß, etwa 30 bis 32 Jahre alt, hatte eine schlanke Statur, eine soge­nannte „Sidecut” Frisur und war mit einer schwar­zen Jacke und einer blauen Hose bekleidet.

Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat Dormagen unter der Telefonnummer 02131 300–0 entgegen.

(59 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)