Meerbusch – Holzstele „Einblicke“ am Wienenweg in Osterath enthüllt

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch-​Osterath – Mit der Skulptur „Einblicke“ hatte die Künstlerin Michaela Kura im Mai den Wettbewerb „Meerkunst“ in der Sparte Bildhauerei gewon­nen, jetzt ist das Kunstwerk am Wienenweg in Osterath ent­hüllt worden.

In Anlehnung an den Meerer Busch, einem der Namensgeber der Stadt, wurde die rund zwei Meter hohe Stele aus Holz gefer­tigt. Zudem befin­den sich an allen vier Seiten der Skulptur Gucklöcher in unter­schied­li­chen Größen, in denen 50 ver­schie­dene Fenster zu sehen sind. Hinter jedem Fenster ver­birgt sich ein Mensch oder eine Familie mit ganz per­sön­li­cher Meerbuscher Geschichte.

Sie ste­hen exem­pla­risch für die Bürger der Stadt und sind im Vorfeld in allen acht Stadtteilen foto­gra­fiert worden.Ziel des Kunstprojektes „Meerkunst“ war es, das Stadtjubiläum künst­le­risch umzu­set­zen. Die bil­dende Kunst sollte so einem brei­ten Publikum zugäng­lich gemacht wer­den. Auf Initiative des Kulturausschusses hatte die Stadt Meerbusch im Frühjahr Künstlerinnen und Künstler aus Meerbusch auf­ge­ru­fen, in den Sparten Bildhauerei und Malerei Ideen zum Thema „50 Jahre Meerbusch“ einzureichen.

Die drei Siegerentwürfe in der Rubrik Malerei wur­den auf so genann­ten City-​Light-​Plakaten an den Bushaltestellen im Stadtgebiet prä­sen­tiert, die Stele von Michaela Kura wird nun für 12 Monate am Wienenweg zu sehen sein.

Michaela Kura hat Germanistik und Grafik-​Design stu­diert, zudem liebt sie die Arbeit mit Menschen. Beides kom­bi­niert sie in ihrer Arbeit als Künstlerin, indem sie häu­fig den Menschen in den Mittelpunkt stellt. In ihrem Atelier in Strümp gibt sie Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen einen Raum, sich künst­le­risch zu entfalten.

Die Holzstele „Einblicke” der Meerbuscher Künstlerin Michaela Kura ist in den kom­men­den 12 Monaten am Wienenweg in Osterath zu sehen. Foto: Stadt Meerbusch
(44 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)