Dormagen – Auf dem Friedhof in Zons wer­den Hecken ausgetauscht

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen-​Zons – Auf einem Teilbereich des Friedhofs in Zons wer­den ab Mitte November wei­tere über­al­terte Thuja-​Hecken gerodet. 

Diese wer­den im Bereich des Parkplatzes an der Eichendorffstraße und in den Grabfeldern 1 bis 3 durch neue 70 Meter lange Hainbuchen‑, 48 Meter lange Eiben- und 32 Meter lange Ligusterhecken ersetzt.

Die vor­han­de­nen Thuja-​Hecken sind über­al­tert und droh­ten von Innen aus­zu­bre­chen. Nach dem kom­plet­ten Entfernen der Wurzeln wer­den die neuen Heckenpflanzen gesetzt, die als hei­mi­sche Pflanzen auch der Vogelwelt dienen.

Die Reduzierung der Heckenhöhe führt auch zu einem bes­se­ren Sicherheitsgefühl der Friedhofsnutzer. Es kann zu kur­zen Beeinträchtigungen beim Besuch ein­zel­ner Gräber kom­men. Weitere Fragen beant­wor­tet die Friedhofsverwaltung der Technischen Betriebe Dormagen tele­fo­nisch unter 02133 257 863.

(33 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)