Meerbusch – Maria-​Montessori-​Gesamtschule: Grünes Klassenzimmer „umge­pflanzt“

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch-​Büderich – Neun neue Obstbäume für ein grü­nes Klassenzimmer sind nun auf einem Feld neben der städ­ti­schen Maria-​Montessori-​Gesamtschule in Büderich gepflanzt worden.

Ursprünglich hat­ten Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule seit­lich des Sportplatzes eine Streuobstwiese ange­legt und sich um die Pflanzen geküm­mert. Die Bäume muss­ten jedoch für einen neuen Schulparkplatz wei­chen, der auf der Wiese ent­ste­hen soll.

Zwei der Apfelbäume konn­ten aber geret­tet wer­den. Dafür kam ein so genann­ter Ballenstecher zum Einsatz. Die rie­sige, spitze Schaufel mit einem Durchmesser von knapp 1,4 Metern kann die Bäume scho­nend aus dem Erdreich ausgraben.

Die bei­den Baumschulgärtner-​Gesellen Aziz Ramadan und Daniel Knorrs haben die Apfelbäume mit dem Ballenstecher scho­nend gero­det und am neuen Standort wie­der­ein­ge­setzt. Auch die rest­li­chen sie­ben Bäume wur­den durch die Baumschule, die die Arbeiten unent­gelt­lich durch­ge­führt hat, eingepflanzt.

Die Verlegung des Schulparkplatzes ist nötig gewor­den, weil auf dem alten Parkplatz eine neue Kita ent­ste­hen soll. So will die Stadt Meerbusch dem stei­gen­den Betreuungsbedarf durch den Zuzug jun­ger Familien gerecht werden.

Mit einem Ballenstecher haben die bei­den Baumschulgärtner-​Gesellen Aziz Ramadan (r.) und Daniel Knorrs die Apfelbäume umge­setzt. Foto: Stadt Meerbusch
(25 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)