Dormagen – Neue Coronaschutzverordnung: Das sind die wei­te­ren Änderungen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Dormagen – Mit der neuen Coronaschutzverordnung vom 2. November sind neue Regelungen zur Eindämmung des Infektionsgeschehens in Kraft getreten. 

Die Einschränkungen haben unmit­tel­bare Auswirkung für Dormagen. So sind seit Montag der Tierpark Tannenbusch, das Stadtbad Sammys sowie die Tourist-​Info in Zons für die Öffentlichkeit geschlos­sen. Ausschließlich das Schulschwimmen kann noch im Stadtbad stattfinden.

Alle Spielplätze im Stadtgebiet blei­ben geöff­net. Beim Betreten ist das Tragen einer Mund- und Nasenbedeckung für Personen über sechs Jahren ver­pflich­tend. Der Skatepark und der Dirtpark blei­ben ebenso geschlos­sen wie die Fußball- und Bolzplätze im Stadtgebiet.

Wer das Bürgeramt der Stadt Dormagen besu­chen möchte, benö­tigt ab Mittwoch, 4. November, zwin­gend einen Termin. Dieser kann im Vorfeld tele­fo­nisch unter 02133 257 257, per E‑Mail unter buergeramt@stadt-dormagen.de oder online unter www​.dor​ma​gen​.de/​t​e​r​m​i​n​v​e​r​g​abe ver­ein­bart werden.

(351 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)