Rommerskirchen – Grundschulen: Digitalisierung schrei­tet zügig voran

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rommerskirchen – Seit vie­len Jahren ist die Digitalisierung der Schulen eines der zen­tra­len Projekte im Rommerskirchener Rathaus. 

Gerade in der aktu­el­len Corona-​Epidemie zeigt sich, wie wich­tig eine gute Ausstattung ist. Nachdem die drei Rommerskirchener Grundschulen mit iPads aus­ge­stat­tet wur­den, wobei die Gillbachschule zwei Klassensätze, die GGS Frixheim und die Kastanienschule je einen Klassensatz erhal­ten haben, wur­den die Herbstferien genutzt, um soge­nannte „Touchboards“ in jedem Klassenraum zu instal­lie­ren und das WLan-​Netz zu vervollständigen.

Im Zuge der Corona-​Pandemie sind zudem Lehrerinnen und Lehrer sowie Schülerinnen und Schüler mit Zugängen für Homescooling-​Software aus­ge­stat­tet wor­den. Aufgrund der aktu­el­len Entwicklung wur­den 60 wei­tere iPads bestellt – mit dem Ziel, auch Schülerinnen und Schüler mit digi­ta­len Endgeräten zu ver­sor­gen, die ansons­ten über kei­ner­lei pri­vate Möglichkeit ver­fü­gen, am Home-​Schooling teilzunehmen.

Die Ausstattung der Lehrerinnen und Lehrer mit mobi­len Endgeräten ist eben­falls in Vorbereitung. Gleiches gilt für die Schulung der Lehrkräfte an den neu ange­schaff­ten Geräten, die sich jedoch auf­grund der aktu­el­len Corona-​Pandemie schwie­ri­ger gestal­tet. Die Schulungen wer­den nun zuneh­mend online durchgeführt.

Auch wenn das Jahr 2020 coro­nabe­dingt auf dem Kopf steht, so bin ich sehr froh, dass die Digitalisierung an unse­ren Grundschulen zügig vor­an­schrei­tet. Die anhal­tende Pandemie hat ein­mal mehr gezeigt, dass jeder Cent, der ins Bildungswesen inves­tiert wird, sich mehr­fach aus­zahlt. Die Gemeinde Rommerskirchen wird auch zukünf­tig Vorreiter in die­sem Bereich blei­ben“ so Bürgermeister Dr. Mertens, der am Montag eines der neu instal­lier­ten „Touchboards“ gemein­sam mit der Frixheimer Schulleiterin Christiane Schlangen in Betrieb nahm.

v.l.n.r. Frau Schlangen Schulleiterin GGS Frixheim und BM Dr. Martin Mertens. Foto: Gemeinde
(67 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)