Neuss: Schussabgabe löst Polizeieinsatz aus – Verstoß gegen das Waffengesetz

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss-​Furth (ots) Am spä­ten Montagabend (02.11.), gegen 22:10 Uhr, kam es zu einem Polizeieinsatz an der Neusser Furth.

Besorgte Anwohner berich­te­ten von einer bis dato unbe­kann­ten männ­li­chen Person, die nach ers­ten Informationen auf der Schlesienstraße vor einem dor­ti­gen Mehrfamilienhaus geschos­sen haben soll. Polizeibeamte konn­ten dann einen 35 Jahre alten Tatverdächtigen im Haus antreffen.

Bei der Durchsuchung sei­ner Wohnung fan­den die Ermittler eine Schreckschusswaffe samt zweier Magazine. Beides, sowie eine vor dem Haus auf­ge­fun­dene Patronenhülse, stell­ten die Beamten sicher.

Der offen­bar unter Alkoholeinfluss ste­hende 35-​Jährige wurde zur Verhinderung wei­te­rer Straftaten in Gewahrsam genom­men. Die Ermittlungen zum Sachverhalt dau­ern an, ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz ist eingeleitet.

(396 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)