Jüchen – B59: Vandalismus an fünf Buswartehallen – Belohnung

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Jüchen – Innerhalb der letz­ten Wochen wur­den 5 Buswartehallen an der B59 in der Ortsdurchfahrt Jüchen mut­wil­lig beschä­digt. Insgesamt wur­den 8 Glasscheiben und 3 Fahrplanvitrinen zerstört.

Betroffen sind die Haltestellen „Jüchen Rathaus“ in beide Fahrtrichtungen, die Haltestellen „In der Aue“ und „Abzweig Herberath“ in Fahrtrichtung Grevenbroich sowie die Haltestelle „Friedhofstraße“ in Fahrtrichtung Mönchengladbach.

Traurige Bilanz die­ser Reihe an Vandalismusschäden ent­lang der Haltestellen an der B 59 ist eine Schadenshöhe von ca. 7.000 €.

Die Stadt Jüchen hat Strafanzeige erstat­tet. Für sach­dien­li­che Hinweise, die zur Ermittlung der/​des Verursacher/​s füh­ren, hat die Stadt eine Belohnung von 500 Euro aus­ge­setzt. Hinweise nimmt die Kreispolizeibehörde unter der Tel.- Nr. 02131 /​3000 entgegen.

Vandalismusschäden. Foto: Stadt
(74 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)