Rhein-​Kreis Neuss – Initiative Schmetterling: Kreisdirektor Brügge über­gibt Zuschuss für Trauerbegleitung

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss – Jeder hat das Recht, in Würde zu ster­ben. Und des­halb unter­stützt der Rhein-​Kreis Neuss die sie­ben Anbieter der Trauerbegleitung jähr­lich mit Zuschüssen von ins­ge­samt 91.000 Euro. 

Kreisdirektor Dirk Brügge über­gab jetzt den Zuwendungsbescheid von 13.000 Euro an die Neusser Initiative Schmetterling, den Schatzmeisterin Tina Klopf im Beisein von Kreissozialamtsleiterin Anja Moll ent­ge­gen­nahm. Es han­delt sich um einen Zuschuss zu den unge­deck­ten Sachkosten und Ausgaben im Rahmen der Trauerbegleitung. Diese Aufwendungen wer­den von den Krankenkassen nicht beglichen.

Was Sie geben, ist Zeit – Zeit für Gespräche, Raum für Erschütterung. Das geschieht sehr behut­sam unter Achtung der indi­vi­du­el­len kör­per­li­chen, see­li­schen, spi­ri­tu­el­len und sozia­len Bedürfnisse – sowohl beim Kind als auch bei sei­nen Angehörigen und Freunden”, so Brügge, der sich „beein­druckt“ zeigte vom Engagement der Initiative. Den Trauerbegleitern galt denn auch der herz­li­che Dank des Kreisdirektors.

Seit 2002 beglei­tet die Initiative Schmetterling Familien mit Kindern, die lebens­ver­kür­zend erkrankt, schwer­be­hin­dert oder ver­stor­ben sind. Der Rhein-​Kreis Neuss för­dert den Verein seit 2014. Dessen Trauerbegleitung in Form von Einzelgesprächen, Trauergruppen oder Trauercafès fin­det in ange­mie­te­ten Räumen statt. Die Miete und die Nebenkosten bil­den denn auch im Durchschnitt den größ­ten Teil der Sachkosten.

(42 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)