Wohnungseinbrecher im Kreis unter­wegs – Kripo sucht Zeugen

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Meerbusch, Kaarst, Dormagen (ots) Am Donnerstag (29.10.) ereig­ne­ten sich im Rhein-​Kreis Neuss meh­rere Wohnungseinbrüche.

Zwischen 13:30 Uhr und 23:00 Uhr stie­gen unbe­kannte Täter über ein Fenster in die Wohnung im Hochparterre eines Mehrfamilienhauses in Meerbusch-​Büderich am Laacher Weg ein und ent­wen­de­ten Geld, Schmuck und Bekleidung.

In Kaarst-​Holzbüttgen schlu­gen Einbrecher zwi­schen 17:00 Uhr und 22:00 Uhr an der Rotdornstraße an einem frei­ste­hen­den Einfamilienhaus zu. Nachdem sie an der Terrassentür zunächst erfolg­los ver­such­ten, in das Haus zu gelan­gen, ver­schaff­ten sie sich schließ­lich durch Aufhebeln der Balkontür Zutritt zum Wohnbereich und durch­such­ten die Räumlichkeiten. Augenscheinlich wurde jedoch nichts entwendet.

An der Kieler Straße in Dormagen-​Horrem wurde eine Wohnung im ers­ten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses zwi­schen 7:30 Uhr und 9:45 Uhr ange­gan­gen. Hier wurde nach Aufhebeln der Wohnungseingangstür Geld ent­wen­det. Aufgrund von ver­däch­ti­gen Geräuschen, die durch Zeugen wahr­ge­nom­men wur­den, könnte sich die Tat gegen 8:00 Uhr ereig­net haben.

In allen Fällen hat das zustän­dige Kriminalkommissariat 14 in Neuss die Ermittlungen auf­ge­nom­men und bit­tet mög­li­che Zeugen, sich unter der Telefonnummer 02131 300–0 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.

(80 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)