Kreismedienzentrum: Immer mehr Lehrkräfte mel­den sich auf Online-​Plattform an

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Rhein-​Kreis Neuss – Was sich bereits zu Beginn der Corona-​Pandemie ange­deu­tet hat, setzt sich auch im neuen Schuljahr fort: Die Nachfrage nach digi­ta­len Medien bleibt groß.

Das Kreismedienzentrum hat seit Beginn der Pandemie zehn Prozent mehr Anmeldungen auf der digi­ta­len Plattform EDMOND NRW regis­triert: 1 531 Lehrkräfte im Rhein-​Kreis Neuss nut­zen die „Elektronische Distribution von Medien on Demand“, um ihren Schülern digi­tale Medien zur Verfügung zu stellen.

Manfred Heling, Leiter des Medienzentrums, stellt fest: „Während die­ser Onlinedienst für Bildungsmedien bis vor weni­gen Monaten haupt­säch­lich im Präsenzunterricht ein­ge­setzt wurde, so zeigt sich aktu­ell ganz deut­lich, dass die sichere digi­tale Weitergabe von Unterrichtsmedien an die Lernenden zuhause über EDMOND ein Weg ist, wie die Schülerinnen und Schüler außer­halb der Schule ler­nen können.“

Wie funk­tio­niert das kos­ten­lose Angebot? Lehrkräfte kön­nen sich nach der Registrierung Medien anschauen, her­un­ter­la­den und ihren Schülern zur Bearbeitung zur Verfügung stellen.

Johannes Feser, der in der Kreiseinrichtung in Neuss-​Holzheim als Medienreferent auch Lehrkräfte rund um das Thema digi­ta­ler Unterricht fort­bil­det, sorgt dafür, dass die Schulen die Bildungsmedien ver­läss­lich digi­tal abru­fen und nut­zen kön­nen. „Wir stel­len viel inter­ak­tive Arbeitsmaterialien für alle Schulformen zur Verfügung, von Mathe, Englisch und Deutsch über Sachunterricht in der Grundschule bis hin zu Biologie, Geografie, Geschichte und Politik“, sagt Fester und erläu­tert: „Die Materialien ori­en­tie­ren sich an den Kernlehrplänen und sind sowohl für den Unterricht als auch Zuhause geeignet.“

Kreismedienzentrums-​Leiter Manfred Heling (r.) und Medienreferent Johannes Feser unter­stüt­zen digi­ta­les Lernen mit der Online-​Plattform EDMOND. Foto: Rhein-​Kreis Neuss

Mit Hilfe von EDMOND kön­nen Lehrkräfte soge­nann­ten EDU-​IDs erstel­len und ver­schaf­fen damit ihren Schülern Zugang zur der Lernplattform. Die Lernenden kön­nen damit auf jedem belie­bi­gen Endgerät, auch übers Smartphone, die ent­spre­chen­den Medien sowohl online als auch off­line bear­bei­ten. Feser betont: „Durch die Einbindung von EDMOND in die neue digi­tale Lernplattform für Schulen, Logineo NRW LMS, und das breite Repertoire von Medien für alle Fächer wird der Unterricht in Zeiten von Corona noch effizienter.“

Die Nutzer kön­nen aus mehr als 9.000 Medien zu den unter­schied­lichs­ten Themen aus­wäh­len. Das Team des Kreismedienzentrums sorgt dafür, dass der Bestand ste­tig wächst und nimmt Anregungen zur Anschaffung wei­te­rer Lehrfilme, inter­ak­ti­ver Arbeitsmaterialien oder ande­rer Bildungsmedien entgegen.

Lehrkräfte, die noch kei­nen Zugang haben, kön­nen sich unter nrw​.edu​pool​.de regis­trie­ren. Weitere Informationen gibt es beim Kreismedienzentrum unter Tel. 02131 6619 160 sowie per E‑Mail unter medienzentrum@rhein-kreis-neuss.de.

(64 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)