Neuss: Polizeieinsatz in der Innenstadt – Streit eskaliert

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Neuss (ots) Am spä­ten Samstagabend (24.10.), gegen 21:40 Uhr, erhielt die Polizei über meh­rere Zeugen Kenntnis von einer Auseinandersetzung in der Neusser Innenstadt. 

An der Kapitelstraße habe sich, nach einem zunächst ver­ba­len Streit zwi­schen meh­re­ren Männern, eine Schlägerei ent­wi­ckelt. Aufgrund unter­schied­li­cher Angaben zur Anzahl der Personen, wur­den meh­rere Streifenwagen zum Einsatzort entsandt.

Dort schil­der­ten Zeugen, dass es zwi­schen ins­be­son­dere vier Personen (32, 33, 35 und 39 Jahre alt) zu einem Streit gekom­men sei. In des­sen Verlauf soll der 32-​jährige Neusser von den Beteiligten mit Flaschen bewor­fen und auch getre­ten wor­den sein.

Während der Ermittlungen vor Ort zeigte sich einer der Tatverdächtigen, ein 35-​jähriger Neusser, äußerst reni­tent. Als die Polizisten ihm einen Platzverweis erteil­ten, wei­gerte sich der Mann vehe­ment, den Ort zu ver­las­sen. Er störte nicht nur die poli­zei­li­chen Maßnahmen son­dern griff einen Beamten auch kör­per­lich an.

Zur Verhinderung wei­te­rer Straftaten beab­sich­tig­ten die Ordnungshüter den Aggressor in Gewahrsam zu neh­men. Mit die­ser Maßnahme war offen­bar nicht nur er, son­dern auch sein 33- jäh­ri­ger Begleiter über­haupt nicht ein­ver­stan­den; beide leis­te­ten Widerstand. Das alko­ho­li­sierte Duo wurde in Gewahrsam genom­men und zur Wache gefah­ren, wo sie den Rest der Nacht ver­brin­gen muss­ten. Ein Bereitschaftsarzt ent­nahm bei allen Beteiligten die erfor­der­lich gewor­de­nen Blutproben.

Ein Polizeibeamter erlitt bei der Aktion leichte Verletzungen, konnte sei­nen Dienst jedoch wei­ter ver­se­hen. Die Hintergründe, die zu der Auseinandersetzung geführt haben, sind noch nicht geklärt und Gegenstand der lau­fen­den Ermittlungen bei der Kripo.


Rhein-​Kreis Nachrichten – Klartext​-NE​.de – Unterstütze Sie bitte eine unab­hän­gige, lokale Berichterstattung.
Mit nur 6,- Euro monat­lich regel­mä­ßig haben Sie auch Zugang zu [+Premium]. Hier geht es weiter:

Bankkonto oder Kreditkarte über PayPal

(160 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)