Korschenbroich: Polizeieinsatz nach Auseinandersetzung in Flüchtlingsunterkunft – Messer und Fahrradschloss

Ihre Unterstützung zählt!

Geschätzter Leser, Sie finden die Veröffentlichungen hier interessant und nützlich? Das ist erfreulich!

Wenn nur 10% der Leser regelmäßig 20 Cent pro Tag zahlen, können davon die laufenden Betriebskosten gedeckt, die Berichterstattung ausgeweitet sowie ggf. zusätzliche Redakteure beschäftigt werden.

Sie können Ihre Zuwendung über z. B. "PayPal" oder per Banküberweisung tätigen. Gerne nenne ich Ihnen die Bankverbindung. Bitte fragen Sie nach. Weitere Informationen finden Sie hier.

Danke
Robert Schilken, Herausgeber



Korschenbroich-​Kleinenbroich (ots) Am Donnerstagabend (22.10.), gegen 22:40 Uhr, erhielt die Polizei Kenntnis über eine Auseinandersetzung in der Flüchtlingsunterkunft an der Schiefbahner Straße in Kleinenbroich. 

Die ein­ge­setz­ten Polizisten tra­fen vor Ort auf zwei ver­letzte Männer im Alter von 22 und 37 Jahren. Nach ers­ten Erkenntnissen war es zwi­schen den bei­den Personen zu einem Streit gekom­men, der in einer kör­per­li­chen Auseinandersetzung endete.

Der 22-​Jährige soll hier­bei durch ein Messer, sein 37-​jähriger Kontrahent mit einem Fahrradschloss ver­letzt wor­den sein.

Beide wur­den zur wei­te­ren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht, wel­ches sie nach medi­zi­ni­scher Versorgung bereits wie­der ver­las­sen haben. Die Beteiligten stan­den unter Alkoholeinwirkung. Blutproben wur­den entnommen.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen wegen gefähr­li­cher Körperverletzung auf­ge­nom­men. Die genauen Hintergründe sind Gegenstand der lau­fen­den Untersuchungen.


Rhein-​Kreis Nachrichten – Klartext​-NE​.de – Unterstütze Sie bitte eine unab­hän­gige, lokale Berichterstattung.
Mit nur 6,- Euro monat­lich regel­mä­ßig haben Sie auch Zugang zu [+Premium]. Hier geht es weiter:

Bankkonto oder Kreditkarte über PayPal

(148 Ansichten gesamt, 1 Leser heute)